was successfully added to your cart.

Was dem Kunden und Sammler beim Versand eines Anime Onlineshops wichtig ist!

dsc_0565

Was dem Kunden und Sammler beim Versand eines Anime Onlineshops wichtig ist!

Eine Allblue World Versanddokumentation

 

Ihr kennt sicherlich alle das schöne Vorfreudegefühl, wenn ihr auf eure bestellte Ware sehnsüchtig wartet?! Der Tag ist da und die Ware soll kommen.

Grundlegendes:

Unter den Käufern befinden sich viele verschiedene Menschen mit unterschiedlichen Ansichtsweisen und Motiven, die die Ware bei ihren Fachhändlern, wie den Anime Onlineshop Allblue World kaufen.

Darunter befinden sich Sammler, die die Ware werterhaltend / ungeöffnet sammeln,

Sammler, die die tollen Waren bei sich zuhause öffnen und aufstellen,

Kunden, die anderen mit einem Geschenk eine Freude bereiten wollen,

Fans, die lange sparen müssen, um sich eine Figur des Charakters zu kaufen, den man so im Anime feiert

und noch viele mehr!

Wenn wir eines aus der Sicht der Kunden und der eigenen Ansicht wissen, dann das es wichtig ist, dass die geliebte Ware bestmöglich während des Versandprozesses gesichert ist. Wir wollen alle keine Dellen, Quetschungen und / oder Risse auf der Verpackung.

Damit das gewährleistet ist, kann der Versender, sprich der Fachhandel, einiges tun.

Warum Allblue World ein sicherer Versand so wichtig ist!

Allblue World ist nicht nur ein Unternehmen, nein. Allblue World ist aus der Motivation eines Fans und Liebhabers zum Thema Anime, gegründet worden. Aus diesem Grund verstehen wir unsere Kunden bestens in jeglicher Ansichtsweise. Leidenschaft, Identifikation und vieles mehr bringen unsere Augen zum Leuchten, wenn wir die Anime Serie, Filme, News und natürlich auch die Anime Figuren & Merchandising sehen. Da sitzen wir alle in einem Boot.

Wir möchten euch daher nahe bringen, warum Allblue World als Anime Onlineshop eine gute und seriöse Wahl für alle Kunden ist, die gerade auch in Bezug auf einen unversehrten Warenversand sehr bedacht sind.

 

Der Prozess / Unsere Aufgabe

Aufgabe 1:

Prüfung der Ware auf Unversehrtheit

Selbstverständlich prüfen wir die Ware bereits beim Wareneingang, dennoch können bei den Unmengen an Waren die wir dabei zu prüfen haben, kleinere Beschädigungen an der Verpackung übersehen werden. Aus diesem Grund prüfen wir vor dem Versand der Waren an den Kunden, diese nochmal auf eine Unversehrtheit.

Kommt es vor, dass wir Waren von unserem  Händler geliefert bekommen die Knicke oder Dellen auf der Verpackung aufweisen, dann reklamieren wir das bei unserem Händler.  Diese gewähren uns dann stets einen Rabatt, den wir selbstverständlich an den Kunden weitergeben.

Die Waren werden entsprechend im Shop mit ‚Beschädigte Verpackung‘ im Titel bezeichnet und der Kunde weiß, dass er mit einer beschädigten Verpackung zu rechnet hat. In dem Artikel im Shop werden dann auch immer Bilder der Beschädigung beigefügt, damit man den Grad der Beschädigung sieht.

 dsc_0548

Aufgabe 2:

Angemessene Füllstoffe müssen vorhanden sein

Neben den Luftpolsterkissen verwenden wir selbstverständlich auch dünne / weiche Luftpolsterfolie. Warum dünne Luftpolsterfolie?

Weil diese am ehesten gewährleisten kann, dass durch Knicke der Folie beim Verpacken der Ware darin, keine unnötigen Kratzer auf der Verpackung entstehen. Das ist zwar Jammern auf höchstem Niveau, dennoch haben wir unsere Erfahrung mit einer höheren Materialstärke bei der Luftpolsterfolie gemacht und befinden diese für weniger geeignet als die dünnere. Diese ist sehr weich und passt sich perfekt der Verpackungskontur an. Wir haben immer mehrere Rollen der Folie und Pakete mit den Kissen auf Lager, damit die Ware immer sicher eingebettet wird.

 fuellstoffe-2

 

Aufgabe 3:

Verpackungswahl

Wie auf Versandkarton Bild 1 zu sehen ist, verwenden wir zumeist einwellige Kartons.

Jetzt kommt sicherlich der Einwand auf, warum einwellig, die sind doch dünner?

Ganz einfach, Kartons sollten mit den darin befindlichen Waren unter leichten Druck gepackt werden. So empfehlen es zumindest die Paketdienste, damit die darin befindliche Ware während des Transportes unbeschädigt bleibt.

Einwellige Kartons bieten dabei die besondere Eigenschaft der Flexibilität, während zweiwellige Karton recht steif sind. Klaro sind diese dadurch stabiler, aber der eigentliche Aspekt, um die Ware gut vor Beschädigung zu sichern ist, dass die Ware nicht umherfliegt und keine Quetschungen entstehen. Bei zweiwelligen Kartons die man unter Druck packt, geht die Kraft auf die Warenverpackung. Dadurch das der zweiwellige Karton so steif ist gibt er kaum nach, sondern nur die Warenverpackung. Beulen, Dellen und Quetschungen sind die Folge.

Einwellige Kartons geben eher nach als die Warenverpackung. Somit ist die Ware unter Druck gepackt. Die Folge, kein Umherfliegen der Ware und keine Beulen und / oder Quetschungen. Der Karton ist stabil und der Druck gleicht sich an der Kartonaußenwand aus. Zudem geht es der Umwelt zu Gute, da weniger Holz in den einwelligen Kartons verarbeitet wird.

Wir verwenden in besonderen Fällen aber auch zweiwellige Kartons. Soll bei einer Lieferung viel Ware in einem Karton versendet werden, ist dabei das Gewicht auch noch recht hoch, dann brauchen wir einen zweiwelligen Karton. Dieser verfügt über eine ausreichende Stärke damit er nicht unter den Belastungen reißt.

Wir entscheiden also von Fall zu Fall mit Bedacht, welcher Karton für die sicherste Lieferung an den Kunden geeignet ist.

Versandkarton Bild 1

 verpackungswahl-3

Aufgabe 4:

Die Ware sicher verpacken

Für die Warenverpackung verwenden wir die bereits erwähnte weiche Luftpolsterfolie, damit die Ware u.a. vor Kratzern, die durch andere Waren entstehen können, geschützt ist. Siehe Warenverpackung Bild 1

Im weiteren Verlauf wählen wir den passenden Karton für die Ware. In diesem bildlich dargestellten Fall handelt es sich um eine recht leichte Figur (Madara Xtra von Tsume), bei der die Wahl eines einwelligen Kartons am geeignetsten ist.

Die Ware wird nun sinnvoll in dem ausgewählten Karton platziert. Waren die ein Fenster enthalten werden bei uns mit dem Fenster nach unten platziert.

Wir achten stets darauf einen Karton zu wählen, bei dem die Ware mittig platziert werden kann und außen noch Platz für Luftpolsterkissen ist. Diese stapeln wir dann von unten nach oben. Somit können wir einen Druck von unten nach oben erzeugen. Die Ware ist von dem Druck kaum betroffen. Der Karton wird dadurch stabiler. Schwerere Kartons die während des Transports auf diesen Karton gestapelt werden, könne jetzt aufgefangen werden. Die Folge, kein zerquetschen der Ware.

Alternativ: Kommt es mal vor das wir die Ware nicht mit Luftpolsterkissen umranden und stapeln können, benutzen wir ein Kombination aus Luftpolsterfolie und den Kissen. Die Ware packen wir wie immer in die Folie ein. Den Abstand zwischen Ware und Karton füllen wir mit der Folie auf, wenn keine Kissen mehr dazwischen passsen. Zudem wird die Ware noch ein Kissen gepackt, kamit ein ausreichender Druck nach oben entstecht. Wir können es nicht immer verhindern, dass die Kartons eine leichte Wölbung in der Mitte in diesem Fall haben, denn wenn jetzt ein schwerer Karton Auf unseren Karton gestapelt wird, drückt sich das Luftkissen auf die Warenverpackung. Ein Wölbung der Warenverpackung kann entstehen. Das muss nicht passieren, kann aber.

Dies Vorgehensweise im ersten Fall bevorzugen wir jedoch am liebsten. Siehe Beispiel Warenverpackung Bild 3.

Auf Warenverpackung Bild 4 ist nun zu sehen wie der Karton aussieht wenn wir diesen verpackt haben. Eine leichte Wölbung nach oben zeigt den notwendigen Druck, um die Ware vor Beschädigung zu sichern.

Warenverpackung Bild 1

 warenverpackung-1

 Warenverpackung Bild 2

warenverpackung-2

Warenverpackung Bild 3

 warenverpackung-3

Warenverpackung Bild 4

 dsc_0563

 

Aufgabe 5:

Was gehört standardmäßig in eine Warensendung

In jeder Sendung von Allblue World gehört standardmäßig eine Rechnung, ein Allblue World Aufkleber (weitere Motivaufkleber werden noch folgen, u.a. mit Buru-chan) und eine kleine Süßigkeit.

Weitere Goodies in Form von handsignierten Prints unserer Cosplaypartner, Allblue World Kugelschreiber mit LED Funktion, Flyer von Pertnern, Autogrammkarten, Schlüsselanhänger, etc. erfolgen bei einer Aktion und / oder einem höheren Einkaufswert.

inhalt-der-verpackung-1

inhalt-der-verpackung-2

 

Aufgabe 6:

Verkleben der Versandkartons

Beide Varianten die wir praktizieren bieten den gleichen Effekt. Den Karton geschlossen zu halten.

Wir haben zwei verschiedene Paketbänder im Einsatz.

Ein Standardpaketband in braun und ein Sicherheitspaketband in rot mit der Aufschrift ‚Bruchgefahr‘. Ersteres verwenden wir bei Waren die nicht leicht zerbrechlich, groß und kostenintensiv sind.

Das Sicherheitspaketband verwenden wir bei größeren Kartons mit vielen Waren, leicht zerbrechlichen Waren und sehr kostenintensiven Waren.

Unabhängig von der der Wahl des Paketbandes sind alle Pakete stets versichert. Standardmäßig mit bis zu 500,-€. Größere Summen müssen Sonderversichert werden. Kein Problem, auf Wunsch machen wir das gerne. Entsprechende Mehrkosten entstehen dadurch jedoch für den Kunden, die allerdings überschaubar sind.

Standardpaketband braun

 dsc_0562

Sicherheitspaketband rot (‚Bruchgefahr‘)

dsc_0564

Wir hoffen wir konnten euch einen kleinen Einblick in unseren alltäglichen Versandprozess bringen. Wir nehmen unsere Aufgabe dabei sehr ernst und behandeln das Thema mit dem notwendigen Respekt.

Soltet ihr Fragen haben, dürft ihr uns diese sehr gerne stellen.

Euer Allblue World Team

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit hier

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close